15:5516:10 18. Jan 2020
15:5516:10 18. Jan 2020 iCal myOrganizer
Water Pixel World

Von Pol zu Pol - Forschungsreise zum Schutz der Meere
Mit Thilo Maack

Die Erde ist zu mehr als Zwei Dritteln mit Salzwasser bedeckt. Der weitaus größte Anteil unserer Meere liegt außerhalb der nationalen Zuständigkeit und wird als Hohe See bezeichnet. Dieses Welterbe ist aktuell nahezu schutzlos der menschlichen Ausbeutung ausgeliefert. Dies soll sich ändern, und aktuell verhandeln die Vereinten Nationen in New York über einen Ozeanvertrag, der unter anderem die Einrichtung von Schutzgebieten möglich machen soll. Um diesem politischen Prozess ein Gesicht zu geben und die Schönheit der Meere zu zeigen, hat Greenpeace seine Flotte auf eine einjährige Reise vom Nord- zum Südpol geschickt. Dabei werden die Ränder des arktischen Eises genauso besucht wie Lebensräume in der Tiefe der Ozeane. Im Herbst besuchte die Arctic Sunrise mit einer Crew von Greenpeace-Meeresbiologen und -Tauchern Mount VEMA, einen untermeerischen Berg im Südost-Atlantik, der von 4.600 Metern Tiefe bis 25 Meter unter die Wasseroberfläche reicht. Greenpeace fand ein Unterwasserparadies, das zeigt, wie wirksam und notwendig Meeresschutzgebiete gerade auf der Hohen See sind.